Bekanntmachung Mobilfunkanlagen vom 21.06.2017

Veröffentlicht am 6, Juli 2017 von

des Aufstellungsbeschlusses für einen sachlichen Teilflächennutzungsplan gemäß § 5 Abs. 2 b BauGB zur planungsrechtlichen Steuerung der Zulässigkeit von Mobilfunkanlagen im Außenbereich nach § 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB sowie Beteiligung der Bürger gem. § 3 Abs. 1 BauGB

Der Gemeinderat von Böbing hat in seiner Sitzung am 14. Juli 2015 beschlossen einen sachlichen Teilflächennutzungsplan gemäß § 5 Abs. 2 b BauGB für das Gemeindegebiet Böbing aufzustellen. Ziel der Planung ist die Ausweisung ortsbildverträglicher, versorgungstechnisch geeigneter und insbesondere im Hinblick auf die Wohnbebauung immissionsoptimierter Bereiche für Mobilfunkanlagen mit Ausschlusswirkung für den übrigen Außenbereich (§ 35 Abs. 3 Satz 3 BauGB).
Der vorliegende Entwurf wurde vom Gemeinderat von Böbing in seiner Sitzung am 19. Juni 2017 gebilligt.

Der zeichnerische Entwurf des Teilflächennutzungsplans mit Begründung, Standortmatrix und Erläuterung liegen vor. Die Gemeinde möchte dieses Vorhaben allen Bürgern bekannt geben. Die Bürger sollen an der Planung beteiligt werden. Die Planungsentwürfe liegen in den Geschäftsräumen der Verwaltungsgemeinschaft Rottenbuch (I. Stock) und bei der Gemeinde Böbing (Kanzleizimmer) aus und können von jedem Interessierten zu den üblichen Dienststunden eingesehen werden. Diese nach dem Gesetz vorgeschriebene Bürgerbeteiligung wird in der Zeit vom

30. Juni 2017 – 31. Juli 2017 Teilflächennutzungsplan neu
Standortmatrix
Begründung
Landschaftsbildungsbewertung
Mobilfunk-Standortgutachten_Boebing 24.03.2017

durchgeführt. Die Verwaltung erläutert die Pläne und gibt Auskunft. Einwendungen, Bedenken, Hinweise oder Anregungen werden zur Niederschrift genommen oder können schriftlich eingereicht werden.

Böbing, den 21.06.2017

Peter Erhard
1. Bürgermeister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.